DJV übergibt Unterschriften gegen Waffenrechtsverschärfung

Günter Lach, MdB, hatte als Waffenrechts-Experte der CDU am 19. Januar 2012 eine fulminante Rede zu Protokoll gegeben, die sich gegen den Gesetzentwurf der Bundestagsfraktion B90/Die Grünen: „Schutz vor Gefahren für Leib und Leben durch kriegswaffenähnliche halbautomatische Schusswaffen“ (Drucksache 17/7732) wandte.

Kerninhalt seiner Rede: 
“Der Gesetzentwurf ist abzulehnen. Kriegswaffenähnliche halbautomatische Schusswaffen sind in den Händen legaler Besitzer erwiesenermaßen ungefährlich für die Bevölkerung.”
“Das Führen von Feuerwaffenimitaten und Anscheinswaffen ist bereits verboten. Es doppelt zu verbieten, ist nicht nötig.”
Rede von Günter Lach zu dem Antrag der Grünen

Einige Menschen, die ebenfalls gegen den Gesetzentwurf der Grünen sind, konnten sich nicht mit der zuvor laufenden E-Petition identifizieren.
Katja Triebel, seit April auch Vorstandsmitglied von prolegal e.V., wollte daher zusammen mit den Betreibern des Forums Gunboard.de die Rede von Herrn Lach mit einer Unterschriften-Aktion unterstützen.
In nur vier Wochen wurden -ohne Wissen und Unterstützung der Verbände- 5.351 Unterschriften gesammelt, die der DJV-Präsident am Tag der öffentlichen Anhörung im Bundestag an Herrn MdB Lach übergab.

prolegal e.V. bedankt sich bei allen Unterschriftengebern und besonders bei den Aktiven, die zum Teil bis zu 120 Unterschriften gesammelt haben. prolegal e.V. bedankt sich auch bei Herrn Fischer und Herrn Lach, dass diese die Übergabe der Unterschriften im Bundestag vorgenommen haben.

Print Friendly, PDF & Email